Ein Weg für die Kinderrechte

Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins Kinder-, Familien- und Seniorenfreundliches Felsberg (KiFaS) kündigte die erste Vorsitzende Gitta Hentschker-Kranixfeld an, dass in den Herbstferien in Felsberg das Projekt „Ein Weg für die Kinderrechte“ gestartet werden soll.

Ziel sei es, dass sich Kinder und Jugendliche auch vor dem Hintergrund der Integration intensiv mit diesem Thema befassen. Man will Kinder aus allen Kulturkreisen und deren Angehörige damit ansprechen. Die Idee für dieses Vorhaben von KiFaS sei im Kinder- und Frauenbeirat der Stadt Felsberg entstanden.

Der Weg der Kinderrechte soll parallel zur Unteren Birkenallee an dem Fußweg zwischen dem Gefallen-Ehrenmal am Steinweg und der Dreiburgenschule entstehen. Die Realisierung ist mit einem theaterpädagogischen Projekt geplant. Kinder und Jugendliche sollen auf der Grundlage der UN-Kinderrechtskonvention ihre Erfahrungen und Wünsche zum Thema Kinderrechte aufschreiben, diskutieren, dokumentieren und spielerisch umsetzen. Die Ergebnisse sollen dann auf zehn Informationstafeln entlang des Weges präsentiert werden. Bürgermeister Steinmetz bezeichnet das Konzept als eine gute Idee.

Für die Umsetzung des Projektes hofft KiFaS auf breite Unterstützung, unter anderem aus dem EU-Förderprogramm Leader, der Jugendwerkstatt, der Stadtjugendpflege und der Dreiburgenschule.

This entry was posted in Neuigkeiten. Bookmark the permalink.

Comments are closed.